Jobangebote

Regisseur/in für Theaterstück gesucht

Hallo liebe Studierende,

mein Name ist Milena Filipps, ich bin eine angehende Drehbuchautorin, die ihr 135-minütiges Theaterstück "Der Industriebezirk" in Kooperation mit dem Theater im Kino in Berlin auf die Bühne bringen wird. Wenn alles klappt, beginnen die Proben am Ende des Jahres 2019 und werden insgesamt 4-5 Monate in Anspruch nehmen (geprobt wird dabei an einem noch festzulegenden Wochentag).

Leider habe ich keine Erfahrung im Bereich Regie, so suche ich jemanden, der mich bei dem Projekt als Regisseur/in unterstützt. (Ohne Honorar)

Das Stück lässt sich unterschiedlichen Themen zuordnen. Es handelt von Schuld, Vergebung, Verantwortung und dem Konflikt zwischen einer Vision und der Realität. Es folgt nun eine Inhaltsangabe aus dem Exposé:

Madeleine arbeitet als Näherin bei einer Kuscheltierfabrik, welche die Rechte ihrer Angestellten massiv einschränkt. Ihr Freund Alexander kämpft gegen jene Unterdrückung an, indem er mithilfe der „Unabhängigen Partei“ anonym Bilder einer verwahrlosten Kantine im Internet verbreitet, um zu zeigen, welche Wertschätzung die Näher bei diesem Arbeitgeber tatsächlich genießen. Der Vorstand des Betriebes, der sich davon verraten fühlt, opfert der Suche des Schuldigen nur wenig Zeit: Bald fällt die Näherin Sarah unter Verdacht, die mit Markus, dem Vorsitzenden der „Unabhängigen Partei“ verheiratet ist. Ein mit dem Vorstand der Fabrik kooperierender Politiker bietet Markus eine hohe Summe Geld für Informationen über den Urheber der Fotografien an. Der Befragte nennt daraufhin den Namen seiner Ehefrau. Am nächsten Tag folgt ihre Entlassung, die Madeleine aufgrund mangelnder Beweise äußerst unfair erscheint, so näht sie in einen Kuscheltier einen an die Öffentlichkeit adressierten Brief hinein, worin sie ihre Sicht der Dinge schildert. Anschließend kündigt die junge Näherin. Ihr Schreiben findet bei der gleichgültigen Gesellschaft keine Beachtung. Caroline, die Geschäftsführerin der Fabrik und Henry, den Aufseher, verfolgen währenddessen die Erinnerungen an ihr gemeinsames dunkles Geheimnis: Als ein Feuer in der Kantine ausbrach, ließen sie einen Näher, den Alten Poeten, auf ihrer Flucht hilflos zurück. Nach seiner Rettung ersehnte dieser zunächst Rache, darum begegnet ihm Henry misstrauisch, wenn der Poet wieder Kontakt zu ihm aufnimmt. Es stellt sich allerdings heraus, dass der alte Näher lediglich den Drang verspürte, seinen ehemaligen Vorgesetzten über den abgeschlossenen Vorgang des Verzeihens in Kenntnis zu setzen. Besonders Caroline lassen ihre Schuldgefühle nicht los. Markus nutzt das erhaltene Geld für den käuflichen Erwerb eines Hauses und beginnt zusammen mit Sarah ein neues Leben - dabei hält er die Herkunft des Kapitals vor ihr geheim. Der Alte Poet, welcher die Funktion des Erzählers der Geschichte übernimmt, schlussfolgert, dass wir alle am Ende unserer Leben um Verzeihung bitten werden.

Falls Dir das Thema spannend erscheint, melde Dich gerne bei mir :)

Anzeige gültig vom 13.08.2019 bis 11.11.2019

Kontaktdaten

zurück zur Auflistung